Genealogische Daten aus [Stammbaum Gerda Zeitz]

Statistics — Genealogische Daten aus [Stammbaum Gerda Zeitz]

This family tree was last updated on June 4, 2017.

Individuals
Males
134
49.8%
Females
133
49.4%
Total surnames
Families
Sources
Media objects
Repositories
Total events
334
Total users
11
News
August 9, 2012 - 8:49:46 p.m.

 Willkommen zur Ahnenforschung
24. Oktober 2010 - 18:54:08

Unsere Zeitz sollen von den Hugenotten abstammen. Das konnte ich bisher weder beweisen, noch widerlegen.
Die meisten meiner Zeitz waren Glasmacher bzw. hatten in irgendeiner Form mit Glas zu tun.
Sie hatten viele Kinder, von denen mir leider nur sehr wenige bekannt sind. Als Glasmacher waren sie ständig auf Wanderschaft und wurden erst nach 1900 seßhaft.

Leider weiß ich selber nicht wirklich, woher meine Zeitz genau kamen, wo und wie sie lebten, wieviele Kinder sie hatten u.s.w..
Nur eins ist sicher, daß die Meisten Glasmacher waren bzw. in irgendeiner Form mit Glas zu tun hatten.
Meine Schwester, welche 13 Jahre älter ist, erzählte mir, daß sie sich an Erzählungen erinnert, daß einer unserer Vorfahren Glasfabrikant war und sein Schwiegersohn bei ihm in die Lehre gegangen sein soll. Es könnte in Breslau gewesen sein.
Von Frau Sabine Gäbel habe ich den Hinweis bekommen, daß Albertine Mathilde Gebel am 19.06.1838 in Birnbaum den Werkmeister Johann Julius Leon Zeitz geboren 1813 geheiratet hat.
Ich gehe davon aus, daß es sich dabei um meine Urgroßeltern handelt. Wie sie dann nach Brandenburg kamen, wo 1845 mein Großvater Richard geboren wurde, weiß ich noch nicht.
Bei myheritage habe ich eine Übereinstimmung mit meinen Urgroßeltern gefunden.
Am 06.02.1848 wurde Wilhelmine Veronika Cäcilie in Pian/Himmelpfort geboren. Das muß eine Schwester meines Großvaters sein. Ich habe die Frau, welche den Stammbaum verwaltet, angeschrieben. Inzwischen hat sie mir geantwortet. Die Daten stimmen überein!!!
Mein Großvater kämpfte 1870/71 im deutsch-französischen Krieg. Auf Grund des Altersunterschiedes zu meiner Großmutter, wurde vermutet, daß Großvater Richard schon einmal verheiratet gewesen sein könnte. Darüber habe ich aber Nichts herausgefunden.
1879 heiratete er meine Großmutter in Schildberg. Er wohnte damals in Breslau.
Die Beiden hatten 9 Kinder. Der jüngste Sohn wurde 1907 in Zwickau geboren. Er erhängte sich Ende der fünfziger Jahre.
Wilhelm wurde 1885 in Radeberg geboren. Er war als Leutnant in Königsbrück stationiert. Später war er einige Zeit als Schaffner bei der Reichsbahn tätig und danach als Zolloberinspektor in Zittau.
Willi, der älteste Sohn von Wilhelm, wurde 1911 in Kamenz geboren. Die Mutter von Willi war Wilhelms Schwiegermutter.
Mein Vater wurde 1898 in Zwickau geboren. Nach der Schule lernte er Glasmacher.
Vom 11.11.1916 bis 31.01.1918 mußte er in den Krieg. Er wurde in die Jägerkaserne in Dresden eingezogen und war bei den Gebirgsjägern. Über diese Zeit hat er nie gesprochen. Bei der Wast liegen leider keine Angaben darüber vor.
Nach 1907 kamen meine Großeltern nach Siegmar ‎(damals Vorort von Chemnitz, inzwischen eingemeindet)‎.
Die Geschwister meines Vaters: Selma, Paul, Kurt und Alfred lebten ebenfalls in Siegmar. Schwester Klara lebte und starb in Zwickau. Bruder Richard lebte ebenfalls bis zu seinem Tod 1955 in Zwickau. Er war bei der Wismut ‎( Bergbauunternehmen)‎ tätig. Sein Enkel Fritz lebt heute noch in Zwickau. Mit ihm stehe ich in Kontakt. Die Mutter von Fritz wurde 1991 in Siegen ermordet und der Mörder nie gefaßt.

Als ich ca.5 Jahre alt war, sagte ich mal zu meinem Vati: "Unser Name ist doch echt deutsch und wir sind doch echte Deutsche."
Daraufhin lachte mein Vati herzlichst und sagte, daß unser Name nicht immer Zeitz gewesen sei, unsere Vorfahren von den Hugenotten abstammen und in unseren Adern französisches, ungarisches und polnisches Blut fließe. Er nannte auch den Namen, wie er im Französischem war. Leider habe ich ihn vergessen und meine Schwester kann sich auch nicht mehr an den Namen erinnern.
Meine inzwischen verstorbene Tante hat sich leider nie für unsere Zeitzvorfahren interessiert. Sie erzählte nur, daß einer unserer Vorfahren nach Amerika ausgewandert sei, weil er kein Glasmacher werden, sondern studieren wollte.

Ich erinnere mich daran, daß während meiner Kindheit öfters gesagt wurde, daß vielleicht ein Brief vom Onkel aus Amerika kommt.
Meines Wissens nach, kam aber nie ein Brief aus Amerika.

Seit Jahren versuche ich in Erfahrung zu bringen, ob und wo mein Cousin Joachim Baumann lebt. Er ist der Enkelsohn von Vatis Bruder Kurt.

Ebenfalls versuche ich, Kristina zu finden, die Tochter von Heinz Zeitz, jüngster Bruder meiner Mutti.
Im Grunde genommen weiß ich so gut wie gar Nichts über meine Zeitz.
Seit 4 Jahren maile ich mit Brigitte. Sie hat ebenfalls Zeitzvorfahren, welche Glasmacher waren. Wir haben sehr viele Gemeinsamkeiten entdeckt, aber noch keine Verbindung zwischen unseren Zeitz.

 
Favorites
Slide show

On this day
No events for living individuals exist for today.
Changes in the last 7 days
There have been no changes within the last 7 days.
Sign in